Kämpfen, glauben, hoffen - Mein Leben als Bischof am Amazonas

Kämpfen, glauben, hoffen - Mein Leben als Bischof am Amazonas
18,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

    Material, 256 Seiten, gebunden, 14,5 x 22 cm
  • 978-3-89680-534-8
Seit mehr als vier Jahrzehnten kämpft Bischof Erwin Kräutler in einem der... mehr
Tagebuch des Anwalts der Armen

Seit mehr als vier Jahrzehnten kämpft Bischof Erwin Kräutler in einem der größten Bistümer der Welt in Brasilien gegen Ausbeutung, Plünderung und Landraub. Für seinen selbstlosen Einsatz für die Ärmsten der Armen wurde er mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. In diesem Buch berichtet er über sein Lebenswerk.

Das Tagebuch von Erwin Kräutler ist ein Rückblick über die letzten 44 Jahre gewaltlosen Kampfes auf der Seite der Schwachen und Ausgegrenzten - Indios, Frauen, Vertriebene. Beispielhaft lebt Kräutler als Befreiungstheologe die Ideale des Evangeliums und fordert beharrlich ein Leben in Würde für alle Menschen, unabhängig von Hautfarbe oder Herkunft. Bischof Kräutler lässt den Leser an seinem gefährlichen Leben in Brasilien teilhaben und nimmt ihn mit auf dem Weg des Glaubens in die Freiheit.

Weiterführende Links zu "Kämpfen, glauben, hoffen - Mein Leben als Bischof am Amazonas"
Auszug aus dem Geleitwort Für viele kirchlich und auch außerkirchlich, sozial und... mehr

Auszug aus dem Geleitwort

Für viele kirchlich und auch außerkirchlich, sozial und politisch engagierte Gruppen an der Basis ist Bischof Erwin Kräutler immer wieder Referenz, Vergewisserung und Ermutigung für das eigene Engagement. Bischof Erwin Kräutler verkörpert durch sein Glaubenszeugnis und seinen Einsatz „mit Leib und Seele“ eine Kirche, der es im Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils „um die Rettung der menschlichen Person“ und „um den rechten Aufbau der menschlichen Gesellschaft“ geht (Pastoralkonstitution, Nr. 3). Viele Menschen sehnen sich, besonders in einer Zeit der Krise, nach solchen Vertretern einer Kirche, die sich ihrer Weltverantwortung nicht entzieht und gerade dadurch auf neue Art und Weise glaubwürdig wird.
  Worin liegt nun der Grund dieser hohen Reputation, ja sogar exemplarischen Funktion, die Bischof Erwin Kräutler hier im deutschsprachigen Raum genießt?
Meiner Meinung nach in seiner radikal prophetischen Anwaltschaft für die Armen, die Ausgeschlossenen, die indigenen Völker, die kulturell anderen und die bedrohte „Mitwelt“, wie er selbst seinen Einsatz für Amazonien umschreibt. Wie die Propheten des Alten Bundes und der Völkerapostel Paulus gerät auch er in Bedrängnis (vgl. 2. Kor 4,8ff), erhält er Morddrohungen und kann sich nur mit zwei Bodyguards, die ihm die brasilianische Regierung als Leibwächter zugeteilt hat, in seiner riesigen Diözese bewegen.

Buchprofile/Medienprofile | Heft 1/2012 "Für alle, die sich für die Arbeit der... mehr

Buchprofile/Medienprofile | Heft 1/2012
"Für alle, die sich für die Arbeit der Kirche außerhalb Europas interessieren - und offen sind für Impulse."

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Kämpfen, glauben, hoffen - Mein Leben als Bischof am Amazonas"
Ihr Kommentar
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen