"Ihr seid alle Brüder" - ein Leben im Zeichen des Miteinanders

Im Rampenlicht stehen? Sich in den Vordergrund drängen oder gar mit den eigenen Verdiensten und Erfolgen prahlen? Nichts könnte Pater Fidelis Ruppert OSB, dem Altabt des Klosters Münsterschwarzach und Autor des Vier-Türme-Verlags fernerliegen. „Omnes vos fratres – Ihr seid alle Brüder“ (Mt 23,8) war der Wahlspruch, unter den er seine 23-jährige Amtszeit von 1982–2006 als Abt stellte. Der Benediktinerpater versteht ihn als eine Aufforderung zu einem gerechten und selbstlosen Miteinander. Gemäß dieser Maxime führte er die Abtei Münsterschwarzach ins 21. Jahrhundert, stieß Modernisierungen an und stärkte gerade durch diese Veränderungen die Gemeinschaft der Mönche.

Am 03.04.2018 feierte Pater Fidelis nun mit einem kleinen Empfang im Gästehaus der Abtei seinen 80. Geburtstag. Bei Sekt, Kaffee und Kuchen bedachten ihn zahlreiche Gratulanten mit Segens- und Glückwünschen. Erst kürzlich aber von einer Studienreise nach Ägypten zurückgekehrt, lenkte der Altabt die Gespräche rasch weg von seiner Persönlichkeit hin zu diesem faszinierenden Land. So berichtete er von dem atemberaubenden Anblick der Sphinx, den bewegenden Gottesdiensten der dortigen Glaubensgemeinschaften und der Gastfreundschaft der koptischen Mönche.

Doch letztlich verrät all dies nur wenig über seine Person. Wie weitgereist, welterfahren und weise Pater Fidelis wirklich ist, findet Ausdruck in dem Gemälde, das sein Mitbruder Pater Meinrad Dufner anlässlich des Geburtstages von ihm geschaffen hat.

Die feingliedrigen Hände in einer zuhörenden Geste gefaltet, den Blick zukunftsgewandt in die Ferne gerichtet steht Pater Fidelis aufrecht und in fürsorglich-wachsamer Haltung da. Seine Pektorale ist als Symbol der abgelegten Abtswürde auf dem Tisch vor ihm ausgebreitet, daneben sein Wappen als Erinnerung an den Wahlspruch. Im Hintergrund zeichnet ein Bücherstapel den geistlichen Lebensweg des Altabts nach und verweist zugleich auf die große Wirkung seiner Überzeugungen.

Denn gerade in seinen Schriften finden die Menschen inspirierende Ratgeber und Wegbegleiter. Dabei erfahren sie, ganz wie seine Mitbrüder, die Fürsorge und Lebensweisheit von Pater Fidelis.

So erzählt das farbenfrohe Gemälde, ganz ohne Worte, vom Leben und Wirken des Altabts, seiner Besonnenheit, seinem tiefen Glauben und seiner umsichtigen Wärme.

Lesen Sie hier eine Kostprobe aus seinem beliebten Buch „Geistlich kämpfen lernen. Benediktinische Lebenskunst für den Alltag“

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.