Fünf Tage voller Anregungen und neuer Ideen

Die Buchmesse in Frankfurt ist für jeden Verlag der Höhepunkt des Jahres. Sie ist die Gelegenheit zum Austausch unter Kollegen – über aktuelle Entwicklungen, innovative Ideen oder neue Herausforderungen auf dem Buchmarkt.

Doch noch viel wertvoller ist für uns der Kontakt mit unseren Lesern. Denn Ihre Meinung liegt uns am Herzen. Am Stand des Vier-Türme-Verlages konnten die Besucher in unseren Neuheiten schmökern und bewusst einen Augenblick der Entspannung genießen. Dabei ergaben sich zahlreiche Gespräche voller Anregungen und spannender Impulse für den Verlag.

Ganz besondere Momente waren die Lesungen unserer Autoren an den Fachtagen. Hautnah konnten die Gäste Autoren wie Anselm Grün, Corinna Kohröde-Warnken oder Christoph Gerhard erleben.

Vor einem großen und interessierten Publikum stellte Pater Anselm Grün am Donnerstag, den 12. Oktober, im Lesezelt der Buchmesse sein neues Buch „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ vor. Während der anschließenden Signierstunde hatten die Zuhörer die Gelegenheit mit Anselm Grün ein paar Worte zu wechseln oder ein gemeinsames Foto zu machen.

Bereits wenige Minuten später präsentierte Pater Anselm zusammen mit dem niederländischen Künstler Ton Schulten das Buch „Vom Geheimnis des Weges“ auf dem Autorensofa des Katholischen Medienverbandes. Der Mönch und der Maler erzählten von ihrer tiefen Freundschaft, der Entstehung des Buches und der Symbolkraft, die Text und Bildern innewohnt.

Am Freitag, den 13. Oktober, waren schließlich Pater Christoph Gerhard und Corinna Kohröde-Warnken auf dem Autorensofa des Katholischen Medienverbandes zu Gast.

Im Interview mit Moderatorin Verena Tröster sprach Pater Christoph Gerhard über sein neues Buch „Und sie bewegt sich doch!“. Der Hobby-Astronom und Benediktinermönch gab Einblicke in die faszinierende Welt der Sterne und steckte das Publikum mit seiner Begeisterungsfähigkeit für das Universum an. Corinna Kohröde-Warnken, als Autorin bereits das zweite Mal auf der Buchmesse, berührte die Zuhörer mit ihren einfühlsamen Worten aus ihrem Buch „Im Wartezimmer der Hoffnung“. Die ehemalige Krankenschwester berichtete von ihrem Alltag mit einer chronischen Krankheit und den mutmachenden Begegnungen mit anderen Patienten.

Nach fünf bunten und bereichernden Messetagen hieß es für uns, wieder in den Verlagsalltag zurückzukehren – die großartige Ideen und vielfältigen Impulse im Gepäck. In diesem Sinne freuen wir uns schon auf die Frankfurter Buchmesse im Herbst 2018 und laden Sie herzlich ein, auf ein anregendes Gespräch an unserem Stand vorbeizuschauen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.