Christian Schütz

Mit den Sinnen glauben

Münsterschwarzacher Kleinschriften

9,95 € *
59 Seiten, broschiert, 10,5 x 18,5 cm, Münsterschwarzacher Kleinschrift Band 97 Band-Nr., ISBN 978-3-87868-558-6
Die Sinne als Weg zu Gott

Der Mensch ist nicht nur Geist, er besitzt auch Sinne. Über die Brücke der Sinne weiß und erfährt sich der Mensch mit der Welt der geschaffenen Dinge und der Schöpfung verbunden. Die Sinne sind ein Weg zu Gott.

Christian Schütz, Abt des Benediktinerklosters Schweiklberg, ist überzeugt davon, dass Glaube und Spiritualität die Sinnlichkeit einschließen müssen, um wirklich lebendig zu werden. Schließlich wohnt der Glaube nicht nur im Kopf, sondern über die Sinne vor allem im Herzen der Menschen.

Das Buch rückt die Zusammenhänge zwischen Glaube und Sinneserfahrungen in den Mittelpunkt und lädt dazu ein, die reiche Welt der Sinne zu entdecken und wieder zu lernen, mit den Sinnen zu glauben.

 

Aus der Einführung:

Vom Sinn denken und sprechen wir gewöhnlich nur in der Einzahl, wir vergessen oder unterschlagen die Tatsache, dass es davon auch eine Mehrzahl gibt. Gemeint ist damit ein eher vernachlässigtes Kapitel, wenn es um das Bild oder die Lehre vom Menschen geht. Der Mensch ist nicht nur Geist, er besitzt auch Sinne. An diese Wahrheit möchten die nachfolgenden Überlegungen in bruchstückartiger Kürze erinnern. Es kann unserem Geist nur gut tun, wenn er sich jenes Rückgrates bewusst wird, das die Sinne bilden. Über die Brücke der Sinne weiß und erfährt sich der Mensch mit der Welt der geschaffenen Dinge und der Schöpfung verbunden. Darin tut sich eine Nähe kund, die zeigt, wie sehr die geschaffene Welt dem Menschen Heimat und Nahrung ist. Mit der Entdeckung der Sinne ist zugleich ein Stück Wiederentdeckung der Schöpfung gegeben. Diese Rückbesinnung auf die Sinne tut nicht zuletzt auch dem Glauben not und gut.

 
Ihr Kommentar
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 


* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten